Der linke Schuh als Strafe

Hallo liebe Blog-Gemeinde. Manchmal, wenn ich viel Zeit habe - was bei meinen Verpflichtungen als Präsident der Allerbesten Kumpels aber nicht so oft vorkommt - also: manchmal schaue ich aus Langeweile aus dem Fenster und beobachte die große, weite Welt. Dabei ist mir aufgefallen, dass immer mehr von Euch Großen versuchen, zwei Dinge gleichzeitig zu machen: Gehen und das Smartphone bedienen.

Wenn ich das so betrachte, komme ich zu der Überzeugung, dass ihr nicht unbedingt Multitasking-fähig seid. Laufen und WhatsApp passen einfach nicht zusammen. Ich kann schon nicht mehr an meinen Tatzen abzählen, wie viele Fast-Unfälle ich von meinem Fenster schon gesehen habe.

Stellt Euch einfach einmal vor: Ihr lauft, schreibt dabei eine WhatsApp-Mitteilung und werdet mittendrin überfahren ... dann kommt die Mitteilung doch gar nicht beim Empfänger an.

Und wenn es Euch doch noch gelingt, beim Fallen auf den Senden-Button zu drücken, wird nur eine verstümmelte Botschaft übermittelt. Oder was soll der Empfänger denken, wenn bei ihm ankommt: "Bin aus der Bahn geistigen, hatte Scheißtag, gehe gleich einkaufen und will dann ..." Der Rest der Botschaft ist dem sportlichen SUV zum Opfer gefallen.

Wer Glück hat, kann nach dem Krankenhausaufenthalt die Botschaft zu Ende verfassen. Ohne entsprechendes Glück bleiben die letzten Worte für immer verschollen.

Appelle von Polizei und Politik, das Smartphone auch als Fußgänger im Straßenverkehr nicht zu nutzen, scheinen die gedankliche Firewall vieler Nutzer nicht zu durchdringen. Da hilft nur ein Verbot UND wirksame Strafen.

Deswegen habe ich mir auch schon einmal Gedanken gemacht, welche Strafe NACHHALTIG wirkt. Dabei bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass wir das Problem nur mit innovativen Maßnahmen in den Griff bekommen.

Mein Vorschlag: Wer mit einem Smartphone erwischt wird, muss eine Woche lang ohne linken Schuh laufen. Das sorgt dafür, dass Smartphone-Täter viel achtsamer laufen werden, um nicht in Scherben oder auf Steine zu treten. Wer zum zweiten Mal erwischt wird, muss auch noch den rechten Schuh ausziehen. Wiederholungstäter müssen auf allen Vieren kriechen, damit sie keine Hand mehr für das Smartphone frei haben.

Ich bin mir sicher, das wirkt viel besser als eine Geldstrafe oder ein Handy-Verbot.

Euer Paul,
der gleich 'mal eine Bundesratsinitiative starten wird.