Der Unfall

Niemand weiß genau, wie es passiert ist. Niemand weiß, ob Benni angefahren wurde oder umgestoßen wurde oder einfach nur unglücklich auf den Kopf gefallen ist. Aber ganz sicher ist: Benni hatte einen Unfall!

Er kann sich an nichts erinnern. Noch viel schlimmer! Er kann nicht mehr sprechen und hat ganz viele Dinge verlernt, die er früher problemlos alleine machen konnte. Und ganz schlimm: Benni kann nicht mehr spielen. Er hat alle Spiele vergessen und weiß nicht einmal mehr, was man alles mit einem Ball machen kann. Dabei hat er früher so gerne Fußball gespielt.

Aber Benni hatte Glück im Unglück. Er wurde gefunden – von Eva Lind, einer Sängerin, die durch die ganze Welt reist, um vor vielen Menschen zu singen und ihnen so Freude zu machen. Eva hat Benni zufällig am Straßenrand gesehen und sofort erkannt, dass das kleine Nilpferd Hilfe braucht. Behutsam hob sie Benni auf und legte ihn vorsichtig auf die Rückbank ihres Autos.

Benni bekam davon nicht viel mit. Er erwachte erst am nächsten Tag in einem unbekannten Zimmer. Aus dem Nebenraum hörte er Gesang, den er aber nicht einordnen konnte. Eigentlich wusste er durch den Unfall überhaupt nicht mehr, was Gesang ist. Aber das, was er hörte, gefiel ihm. Er lag gut zugedeckt in einem Korb. Irgendetwas drückte an seinem Kopf. Die Schulter tat weh. Aber die warme und kuschelige Decke tat gut.

Benni versuchte, sich an irgendetwas zu erinnern. Vergebens! Selbst sein Name fiel ihm nicht mehr ein. Der Versuch, sich an irgendetwas zu erinnern, war so anstrengend, dass ihn wieder eine große Müdigkeit umhüllte. Er kuschelte sich tiefer in die Decke, hörte weiter auf den Gesang aus dem Nachbarzimmer und schlief wieder ein.